[Rezension] Ein Vampir für jede Gelegenheit - Kerrelyn Sparks

06 Januar

Ein Vampir für jede Gelegenheit
Kerrelyn Sparks
Taschenbuch, Verlag: Mira-Taschenbuch
Erschienen am: 10. November 2014
352 Seiten
ISBN 978-3-95649-089-7













Gregory ist ein typischer Vampir. Gutaussehend, bei allen Frauen beliebt, unsterblich. Doch nachdem ein Video veröffentlich wurde, das die Existenz von Vampiren bestätigt, ist Alarmstufe Rot im Vampirreich angesagt. Und ausgerechnet Gregory soll sich nun mit dem Präsidenten treffen und das Problem aus der Welt schaffen. Dieser willigt unter der Bedingung ein, dass Gregory als Gegenleistung seiner Tochter Abby hilft. Und Abby hat nicht nur den Plan, ihre sterbenskranke Mutter mit Gregorys Hilfe zu retten, sondern sie hat auch noch eine sehr anziehende Wirkung auf Gregory..

Das Buch gehört zu einer Reihe mit verschiedenen Einzelbänden, die man also auch unabhängig voneinander lesen kann und war das Erste, das ich von Kerrelyn Sparks gelesen habe. Mit Sicherheit aber nicht das Letzte. Denn Gregorys und Abbys kleine Vampirromanze hat mir überraschend gut gefallen. Die einzelnen Charaktere sind typische Standarttypen- der gutaussehende Gregory, die zurückhaltende und schlaue Abby, der strenge Präsident, das It-Girl Madison.. Da werden schon einige Klischees bedient. Das stört aber überhaupt nicht, denn der Erzählstil ist sehr locker erfrischend und man freut sich umso mehr, wenn die einzelnen Personen ihre Klischeerollen etwas verlassen und auch mal über den Tellerrand blicken. Der ein oder andere Lacher ist auch garantiert, denn es gibt ein paar wirklich witzige Stellen in dem Buch, aber auch die romantischen kommen natürlich nicht zu kurz. ;)
Mein Liebling ist ganz eindeutig Madison, Abbys Schwester. Sie steht immer im Rampenlicht und verhält sich manchmal wie eine echte Barbie, aber auf so sympathische Art und Weise, dass man sie einfach total gern haben muss. Sie lockert die Stimmung oft auf mit ihrer herzlichen Art und unter ihrer Glitzerwelt-Oberfläche steckt noch viel mehr als man denkt. Auch Abby hat mir gut gefallen. Sie ist sehr leidenschaftlich und versucht mit aller Kraft schon ihr Leben lang ihre Mutter zu retten, was ich sehr bewundert habe. Und Gregory war ebenfalls ganz süß.

Inhaltlich ist die Geschichte gut gelungen. Es treten immer mal wieder Randfiguren auf (von denen ich vermute, dass einige von ihnen die Protagonisten aus den anderen Bänden sind) und zeigen einen schönen Einblick in die Vampirwelt. Auch die Idee, dass Abbys Mutter sehr krank ist und gerettet werden muss und die damit verbundenen Abenteuer finde ich sehr schön. Mein einziger Kritikpunkt ist nur, dass das Buch einen großen Teil auf die Aktion zur Rettung der Mutter aufbaut und dann schwups- war dieser Höhepunkt schon wieder vorbei. Dafür dass man so lange darauf vorbereitet wurde kam mir die Unternehmung zur Rettung dann doch etwas zu kurz geraten vor. Da hätte ich gern noch mehr und ausführlicher zu den Abenteuern gehört. Ansonsten ist das Buch aber wirklich unterhaltsam und super zum zwischendurch lesen und einfach mal abschalten und sich ins Vampirreich fallen lassen. Auf jeden Fall lesenswert und die anderen Bände werde ich unter Garantie auch noch lesen! Daher 4 Herzen für ein Vampir für jede Gelegenheit. :)

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentare

  1. Huhu Kristin,

    nach deinem Besuch musste ich doch direkt mal deine Rezension lesen. Ja das mit dem bevorstehenden Abenteuer war auch für mich zu knapp, da der Vorspann wirklich enorm in die Länge gezogen wird und dann ein Knall und schon am Ende! Sehr schade! :(

    Sehr schöne Rezi!

    Grüße
    Samy aus Samys Lesestübchen

    AntwortenLöschen

Folgen über GFC

Folgen über Google+