Sonntag, 7. Juni 2015

[Rezension] Eversea - Ein einziger Moment - Natasha Boyd

Eversea - Ein einziger Moment
Natasha Boyd
Taschenbuch, Verlag: Egmont LYX
Erschienen am: 07.05.2015
352 Seiten
ISBN: 978-3-8025-9743-5











Nachdem dem berühmten Schauspieler Jack Eversea sein Leben als Superstar zu viel wird, flüchtet er sich in ein abgelegenes Städtchen auf dem Land. Dort angekommen trifft er auf die Kellnerin Keri Ann, die darauf wartet, dass ihr Bruder mit dem studieren fertig wird und sich so lange um das Haus der Familie kümmert. Zwischen den beiden scheint es gleich zu funken, doch Keri Ann ist nicht nur sehr unerfahren, sondern auch sehr bodenständig und möchte eigentlich keinen eingebildeten Superstar daten. Doch als Jack dann anfängt ihr bei der Hausrenovierung zu helfen, stellt Keri Ann fest, dass dieser alles andere als eingebildet und sogar ziemlich süß ist..

Auch wenn die Geschichte ganz schön kitschig klingt, so wollte ich sie doch unbedingt lesen, denn mir war total nach einem schönen kurzweiligen Roman für zwischendurch. Zeitweise war das dann auch wirklich der Fall, zwischendurch gab es aber immer wieder Tiefen, die diesen netten Lesespaß gestört haben. 


Die Protagonisten waren für mich eindeutig das Beste an dem Roman. Wenn hier auch viele Klischees bedient wurden, so waren mir trotzdem alle super sympathisch. Besonders Keri Ann, die eine wirklich süße Person ist und irgendwie so ein richtig typisches "Landei" habe ich gleich in mein Herz geschlossen. Neben ihr und Jack gibt es noch zahlreiche Nebenrollen, wie Keri Anns beste Freundin Jazz, ihren Bruder und ihre supersüße Nachbarin, eine ältere Dame mit einer Vorliebe für Zitronenschnitten. Allesamt haben einfach perfekt in dieses ländliche Leben gepasst oder waren genau gegenteilig, wenn es um Personen aus Jacks Bekanntenkreis ging. Hier wurden zwar auch wieder die typischen Klischees abgehandelt, das hat aber gar nicht weiter gestört. Denn man erwartet ja keinen super Spannungsausbruch, sondern eben den netten Roman für zwischendurch.


Dieser war es dann auch wirklich nett, was neben den sympathischen Protagonisten auch durch den leicht dahinfließenden Schreibstil der Autorin zu verdanken ist. Man fliegt nur so durch die Seiten, bis man dann zu den Stellen kommt an denen sich Jack und Keri Ann scheinbar näher kommen. Denn hier wird aus dem locker leichten Schreibstil der Autorin plötzlich ein großes Durcheinander, das sich für mich einfach nicht so zu den restlichen tollen Stellen einfügen wollte. Neben vielen Wiederholungen und sinnlosem Hin- und Hergeplänkel in Form von unnötigen Dialogen gab es viel zu viel plötzliche Erotik, die einfach so gar nicht zur Handlung und den Protagonisten passen wollte. Ein bisschen hatte ich hier das Gefühl, als hätte sich die Autorin gedacht "Machen wir doch einfach mal ein paar erotische Szenen noch mit rein, dann verkauft sich das Buch gleich viel besser" und das fand ich ziemlich schade, denn hier wurde man aus dem so tollen flüssigen Schreibstil gerissen. 


Insgesamt gab es daher für mich einige Tiefen, die das sonst wirklich schöne Buch leider heruntergezogen haben. Die Protagonisten fand ich wirklich super und trotz Klischees kam gegen Ende noch viel unerwartetes, doch durch die starken Brüche im Stil war das Buch daher für mich leider nur mittelmäßig gut. Ein netter Roman mit Höhen und Tiefen, bei dem weniger mehr gewesen wäre. 


Kommentare:

  1. Hallöchen liebe Kristin,
    endlich mal jemand, der das Buch genauso bewertet hat wie ich. Zwar aus ein paar anderen Gründen als ich, aber das ist egal. :D Ich stehe nicht mehr so alleine da mit meiner Meinung. Yay. Ich fand das Buch leider ziemlich vorhersehbar. Selbst das Ende konnte ich mir schon denken und es reizt mich wirklich gar nicht dieses Reihe weiter zu verfolgen.. D:

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Lotta :)
    Schade, dass dir das Buch nicht so gefallen hat. Mir ist aber auch schon aufgefallen, dass ich mit meiner Bewertung eher allein dastehe und viele es so "süß" fanden und sehr gut bewertet haben. Aber dafür hat mir leider noch einiges gefehlt.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Hi!
    Das Buch habe ich auch gelesen und rezensiert - und dabei immerhin ein halbes Sternchen (oder in deinem Fall Herzchen) mehr vergeben. ;) Denn mir hat besonders der Mittelteil gefallen, der Anfang mit Ausnahme der Leseprobe war mir etwas zu unrealistisch und der Schluss zu vorhersehbar ...
    Im Bezug auf die erotischen Stellen stimme ich dir übrigens voll und ganz zu.

    Falls du dir meine Rezension mal anschauen möchtest, hier der Link: http://www.lovelylibri.blogspot.de/2015/05/rezension-eversea-ein-einziger-moment.html

    Übrigens schöner Blog! Immer wieder erstaunlich, was mit Blogger alles möglich ist. Da muss ich noch viel dazulernen. ;)

    LG Lena (alias frostyface)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      Ja, ich habe auch schon öfter überegt, "halbe Herzchen" einzuführen, allerdings mich dann dagegen entschieden, da es auf einigen andern Seiten auch nur ganze Punkte gibt. Da habe ich dann alles einheiltich, wenn ich dort auch meine Rezis veröffentliche und muss dann halt immer abwegen, aber für 4 Herzchen hat es hier leider nicht gereicht für mich ;)
      Freut mich, dass dir mein Blog gefällt :) Ich schaue gerne mal bei dir vorbei! Wenn du irgendwas bestimmtes zu Blogger wissen möchtest helf ich dir gern weiter :) (Zumindest versuche ich das gern :D)
      LiebeGrüße :)

      Löschen
  4. Oh ja, die Nachbarin fand ich auch super, genau wie Jazz :)
    Aber das mit der vielen Erotik ist mir gar nicht so aufgefallen, aber vielleicht bin ich auch einfach "schlimmeres" gewohnt ;) Ich hatte mich beim Lesen auf jedenfall gewundert, warum das Buch vom Verlag den Schärfegrad 2 (von insgesamt 3) bekommen hat. Hab ich irgendwie anders empfunden, aber mit der Meinung bin ich ziemlich in der Unterzahl :D In der Leserunde bei Lovelybooks, an der ich teilgenommen hab, haben auch viele die vielen Erotikszenen angesprochen.

    AntwortenLöschen
  5. Huhu, also mir hat Eversea richtig gut gefallen. Die diversen Erotikszenen haben mich nicht gestört, da ich irgendwie damit gerechnet habe und ich andere Bücher gelesen habe, in denen es da mehr zur Sache geht ;-)
    Keri Ann und Jack haben mir auch super gut gefallen, beide sehr sympathisch. Im September kommt ja der zweite Band raus. Bin schon gespannt, wie es weitergeht.
    Liebe Grüße Janine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Krissy!
    Dieses Buch wollte ich auch schon seit längerem lesen. Irgendwann werde ich es auch endlich mal schaffen :D

    Du hast wirklich einen ganz süßen Blog, gefällt mir hier :)
    Liebe Grüße von einer neuen Leserin
    Nana

    AntwortenLöschen