[Rezension] Frostfluch (Mythos Academy 2) - Jennifer Estep

20 Dezember

Frostfluch 
(Mythos Academy 2)
Jennifer Estep
Paperback mit Klappenbroschur, Verlag: Piper
(auch als Taschenbuch & ebook erhältlich)
Erschienen am: 20.08.2012
416 Seiten
ISBN: 978-3-492-70248-5
Leseprobe

Rezension Band 1: Frostkuss








Achtung, bei dieser Rezension handelt es sich um den zweiten Band einer Reihe. Daher könnten Spoiler zum Vorgängerbuch enthalten sein!

Nachdem Gwen nach den Ereignissen in Band 1 nun vollends in den Kampf gegen das Böse verwickelt ist, muss sie jetzt schnellstmöglich kämpfen lernen. Doch das ist gar nicht so einfach - denn trotz der Unterstützung ihrer besten Freundin Daphne will es ihr einfach nicht gelingen, besser zu werden. Besonders da ihr Trainer Logan ist, ihr heimlicher Schwarm, der sie aber absichtlich zurückstößt und abweisend behandelt. Um Gwen ein bisschen aufzumuntern, überredet Daphne diese schließlich, doch mit auf dem Schulausflug zum Skifahren zu kommen. Und schnell merkt Gwen, dass dieser Ausflug wirklich gut tut und lernt auch direkt den süßen Preston kennen. Doch auch im Skigebiet treiben sich wieder böse Schnitter, die Untertanen des bösen Gottes Loki, herum und versuchen, Gwen in die Quere zu kommen..

Ja, ich war begeistert vom ersten Teil der Reihe. Und nein, ich war es von diesem zweiten Band leider nicht. Dabei hätte das alles so einfach sein können: Gwen war wieder unglaublich sympathisch und ich habe mich wieder direkt mit ihr verbunden gefühlt. Jennifer Estep schafft es immer, dass man als Leser direkt eine Verbindung zu ihren Protagonisten aufbaut und es macht einfach Spaß, mit diesen dann Abenteuer zu erleben und gegen die bösen Schnitter zu kämpfen. Hier lag also gar nicht das Problem.

Auch die Spannung und die Geschichte waren wieder toll. Es hat mir sehr gut gefallen, dass nur ein kleiner Teil des Buches im Internat spielt und der Großteil dann auf dem Skiausflug. Durch diesen Wechsel des Schauplatzes kam nochmal Abwechslung in die Geschichte hinein, inklusive neuer Charaktere und neuer Geheimnisse, die Gwen mit ihrer Gypsygabe aufdecken konnte. Das Skigebiet bot einige tolle Möglichkeiten, die von der Autorin auch toll ausgenutzt worden -  von romantischen Jahrmärkten im Schnee bis hin zu gefährlichen Lawinen, sodass ich dabei wieder unglaublich viel Spaß hatte. Hinzu kam, dass Gwen ja nun der Champion der Göttin Nike ist und dadurch besonders motiviert, ihre Aufgabe als Champion gut zu machen. Daher steckt sie wieder voller Tatendrang und schnüffelt erneut umher, es gibt also wieder einiges zu entdecken und ist wieder wahnsinnig spannend.

Was aber hat mich dann so sehr an diesem Buch gestört? Ganz einfach -  die vielen Wiederholungen. Ich finde es ja vollkommen in Ordnung, wenn man bei Reihen zu Beginn eines Bandes noch einmal kurze Rückblenden hat und die letzten Ereignisse aus dem Vorgängerband kurz aufgenommen werden. Dadurch hat man als Leser, besonders wenn es schon etwas her ist, dass man den Vorgänger gelesen hat, wieder einen Überblick darüber, was als letztes geschah und ist direkt in der Geschichte drin.

Hier allerdings war die Wiederholung des ersten Bandes Frostkuss für mich maßlos übertrieben. Denn neben den wichtigsten Informationen, die vollkommen ausgereicht hätten, gab es so viele unwichtige Details die nochmal und nochmal erwähnt wurden, dass mich das Lesen doch sehr angestrengt hat. Und das nicht nur die ersten zwei, drei Kapitel lang, nein, gleich die Hälfte des Buches besteht fast nur aus Wiederholungen. Danach hörten diese endlich auf und das Buch nahm wieder die gewohnte Qualität an, aber die erste Hälfte war für mich leider wirklich anstrengend zu lesen. Und auch nicht nachzuvollziehen, denn für gewöhnlich fängt man ja als Leser mit Band 1 an und braucht dann nur eine kleine Auffrischung. Hier kann man aber getrost Band 1 weglassen und mit dem zweiten starten, denn alle wichtigen (und auch teilweise unwichtigen Infos) werden einem sowieso nochmal vorgekaut. Das fand ich wirklich unglaublich schade und hat mich enorm enttäuscht, weil ich mir so viel von Frostfluch erwartet hatte.
Insgesamt war das Buch für mich ok, hätte aber eindeutig viel viel viel (!!) besser sein können. Wie gesagt, die Story war wieder spannend, die Charaktere wieder sehr toll, es wäre wirklich alles perfekt gewesen, wenn es nicht diese endlosen Wiederholungen gegeben hätte. Diese haben mich unglaublich genervt und hätten eindeutig vermieden werden können.  Natürlich werde ich trotzdem die Reihe weiterlesen und ich hoffe sehr, dass im nächsten Band direkt mit der Geschichte gestartet wird. ;) Daher leider nur 3 Herzen für Frostfluch von mir.

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentare

  1. Achja wer hier von der Buchreihe Mythos Academy Fan ist. Ich habe bei Lovelybook eine Mythos Academy Fangruppe gegründet. Jeder ist herzlich eingeladen :)
    hier ist der Link dazu:
    http://www.lovelybooks.de/gruppe/124482953

    AntwortenLöschen

Folgen über GFC

Folgen über Google+