[Rezension] Schattendiebin - Die verborgene Gabe - Catherine Egan


Julia ist nicht nur die beste Diebin und Spionin von Spira, sondern hat auch noch eine geheime Gabe: Sie kann sich unsichtbar machen. Dieses Talent kommt ihr natürlich bei ihrer Arbeit wie gerufen. Als sie sich für ihren neuesten Job in einem Haus als Dienstmädchen einschleichen und die Bewohner ausspionieren soll, sagt sie sofort zu. Doch schnell wird klar, dass die Bewohner viel mehr zu verheimlichen haben, als sie anfangs dachte. Denn neben den unheimlichen Geräuschen, die Nachts aus dem Keller kommen, scheinen die Hausherren noch eine Vielzahl anderer Geheimnisse zu haben..
"Schattendiebin" führt seine Leser in eine tolle Welt voller Abenteuer, Entdeckungen und Magie und konnte mich allein mit dieser schon von sich überzeugen. Da ich mir im Vorfeld noch nicht besonders viel über das Buch durchgelesen hatte, war ich ganz überrascht, was mich hier alles erwartet. 

Zuerst einmal bin ich ein großer Fan von Julias Job als Spionin. Es macht richtig Spaß, gemeinsam mit ihr herauszufinden, was es mit den Geheimnissen der Bewohner auf sich hat und es lässt sich nur schwer erahnen, in welche Richtung sich die Geschichte noch entwickeln wird. Dadurch fand ich das Buch durchgehend spannend und hätte am liebsten immer weiter gelesen. Hinzu kommen einige kurze Kapitel, in denen aus einer anderen Perspektive berichtet wird und in denen geheimnisvolle Morde begangen werden. Durch diese kam noch einmal zusätzliche Spannung auf, denn natürlich möchte man unbedingt herausfinden, was es damit auf sich hat. 


Aber auch die ganze Szenerie ist sehr kreativ und hat immer wieder neues zu bieten. Gleich zu Anfang erfährt man, dass es Hexen in dieser Welt gibt, die verfolgt und umgebracht werden. Doch schnell wird klar, dass es außer Julia und ihrer Begabung (die nichts mit Hexerei zu tun hat) noch mehr magische Elemente gibt und noch viel im Verborgenen ist. 


Der Schreibstil hat mir dabei gut gefallen und der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht. Die Spannung nahm für mich kontinuierlich zu und das Ende war so genial, dass ich schon wahnsinnig gespannt bin, wie es nun mit Julia und ihren Freunden weitergeht. Auch die Charaktere waren für mich ein Highlight, besonders die Protagonistin. Denn hier haben wir keine perfekte junge Dame, die alles richtig macht, sondern die auch einige Fehler begeht und sich diese auch eingesteht, sodass sie nicht nur umso sympathischer, sondern die Geschichte auch viel authentischer wird. Hinzu kam, dass es zwar eine leichte Liebesgeschichte gibt, diese aber definitiv nicht die komplette Handlung einnimmt, was wirklich sehr erfrischend ist. 


Schattendiebin - Die verborgene Gabe ist daher ein rundum gelungener Auftakt, der mir nicht nur viele schöne Lesestunden beschert hat, sondern der mich auch total von sich überzeugen konnte. Die vielen Entdeckungen und Julias aufregende Welt haben das Buch besonders spannend gemacht und nach dem grandiosen Ende hoffe ich, dass wir auf Band 2 nicht mehr allzu lange warten müssen!


Schattendiebin - Die verborgene Gabe
Catherine Egan
Originaltitel: Julia Vanishes
Hardcover mit Schutzumschlag
(auch als ebook erhältlich)
Übersetzt von Katharina Diestelmeier
Verlag: Ravensburger
Erschienen am: 29.01.2017
416 Seiten
ISBN: 978-3-473-40147-5

Übrigens: Dieses Buch hat mich in der tollen Schattendiebin-Box von Lovelybooks und dem Ravensburger Buchverlag erreicht! Vielen lieben Dank dafür! #schattendiebin #meinemagie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen