[Rezension] Coldworth City - Mona Kasten

14 September

Raven gehört zu den sogenannten Mutanten, Menschen, die mit besonderen Fähigkeiten geboren wurden und in Coldworth City eine Art zweite Klasse darstellen. Vor Jahren waren sie und ihr Bruder Knox in die Fänge eines Unternehmens geraten, das grausame Experimente an Mutanten durchführt, doch den beiden gelang die Flucht. Seitdem leben die beiden mit Decknamen ein bescheidenes Leben, immer in Angst, doch wieder gefunden zu werden. Raven hat sich darauf spezialisiert, nachts heimlich Verbrechen zu verhindern, um so etwas positives mit ihrer Gabe erreichen zu können. Doch nach einer ihrer nächtlichen Aktionen trifft sie plötzlich auf Wade, der ihr anbietet, mit anderen Mutanten gemeinsam zu arbeiten. Im Gegenzug erhält sie ein sicheres Leben für sich und ihren Bruder, doch ist es das Risiko wert?

Endlich habe auch ich einmal ein Buch von Mona Kasten gelesen - und freue mich nun umso mehr auf die anderen Bücher von ihr, die noch ungelesen in meinem Regal stehen. Denn Mona kann schreiben, und wie!

Schon von den ersten Seiten an war ich ganz gefesselt, denn durch Monas lebendigen Schreibstil konnte ich mir sofort alles vorstellen und war mittendrin in Coldworth City. Vom Stil habe ich mich sehr an Autorinnen wie Jennifer Estep erinnert gefühlt und war direkt begeistert.

Die Story war durchweg spannend, hatte keinerlei Längen und war einfach super. Es passiert sehr viel und das was passiert, ist wirklich abwechslungsreich. Durch die verschiedenen Fähigkeiten der Mutanten weiß der Leser nie, was ihn erwartet. Generell fand ich die Idee rund um die Mutanten sehr gut ausgearbeitet, denn obwohl Menschen mit besonderen Fähigkeiten nichts neues in der Literatur sind, hat die Autorin es dennoch geschafft, diese ungewöhnlich und spannend zu gestalten.

Besonders gut haben mir auch die Charaktere gefallen. Der Fokus liegt zum Großteil zwar auf Raven, es werden aber auch Einblicke in Wades und Knox Gedanken gegeben. Raven ist ein toller Charakter und ihre Entwicklung während des Buches war toll zu lesen. Sie ist sehr überzeugt von sich, eine echte Kämpfernatur und wahnsinnig mutig. Gleichzeitig ist sie auch unsicher im Umgang mit anderen und besonders verletzlich, wenn es um ihren Bruder geht, was sie zu einer sehr authentischen Protagonistin macht.

Tatsächlich habe ich nur einen Stern abgezogen, weil ich mir in manchen Szenen noch mehr Details und Einzelheiten gewünscht hätte. Das Buch ist mit seinen knapp über 300 Seiten gar nicht so dick und zu der ein oder anderen zusätzlichen Seite hätte ich definitiv nicht nein gesagt. In einigen Szenen hätte für mich ruhig noch mehr auf Hintergründe, die Nebencharaktere, einige Details usw. eingegangen werden können.

Das dem nicht so war tat der Spannung aber dennoch keinen großen Abbruch, denn durch viel Action und eine klitzekleine Liebesgeschichte (die in genau dem richtigen Maß auftaucht) war das Buch für mich ein voller Erfolg. Auch wenn es sich bei der Geschichte um einen Einzelband handelt, hoffe ich doch sehr, dass Mona eines Tages noch weitere Bücher aus Coldworth City schreiben wird, denn durch ihren tollen Schreibstil und die viele Spannung bin ich schon jetzt ein riesen Fan dieser Stadt geworden!




Coldworth City
Mona Kasten
Taschenbuch (auch als ebook erhältlich)
Verlag: Knaur
Erschienen am: 01.09.2017
320 Seiten
ISBN: 978-3-426-52041-3


Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  1. Schöne Rezension! Ich habe bisher leider auch noch kein Buch von Mona Kasten gelesen, habe mir aber fest vorgenommen, das bald zu ändern! Schönen Leseabend und LG, Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nana, weißt du schon, mit welchem Buch von ihr du anfangen möchtest?:) Ich möchte ganz bal noch die Begin Again Reihe von ihr lesen... Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Ich mag es, wenn die Liebesgeschichte nicht plötzlich das ganze Buch dominiert. :) Klingt gut.

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!

    Ich hab es als Hörbuch gehört, quasi zum Runterkommen, wenn ich mal nicht an meiner Arbeit zum Thema "Digitaler Feuchtesensor" geschrieben habe :D. Schätze, es hätte mir besser gefallen, wenn es nicht so offensichtlich von den X-Men Filmen kopiert worden wäre ... Ich bin zwar nicht so im Marvel-Universum drin, aber selbst mir sind da deutliche Parallelen aufgefallen :(.

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Marie,
      das habe ich mittlerweile auch schon des öfteren gehört. Da ich aber überhaupt keine Ahnnung von X-Men habe und keinen einzigen Film kenne, sind mir persönlich keine Parallen dazu aufgefallen und ich kann die Geschichte nicht im Vergleich dazu bewerten. Ohne X-Men zu kennen hat mich die Geschichte wirklich gut unterhalten :)
      Liebe Grüße!

      Löschen

Folgen über GFC

Folgen über Google+